Patienteninformation

In der Psychotherapie ist mir eine gegenseitige, wertschätzende, vertrauensvolle und kooperative Arbeitsbeziehung zwischen Ihnen und mir wichtig. Um diese positiv zu gestalten, bedarf es grundsätzlicher Rahmenvereinbarungen und Regeln.

 

Die Dauer einer psychotherapeutischen Einheit beläuft sich auf 50 Minuten vom vereinbarten Termin gerechnet.

 

Kontinuität in Form von regelmäßigen Terminen ist für eine effektive Psychotherapie grundlegend. Unterbrechungen (so zum Beispiel Urlaub, Fortbildung, etc.) werden von beiden Seiten rechtzeitig angekündigt. Die geplanten Abstände zwischen den Sitzungen werden zwischen Ihnen und mir vereinbart.

 

Das Honorar für die psychotherapeutische Sitzung beträgt € 100.- für Einzeltherapien und ist direkt nach der gehaltenen Sitzung bar zu begleichen. Sie erhalten von mir in jeder letzten Sitzung des Monats eine Honorarnote über die gehaltenen Einheiten. Psychotherapie ist umsatzsteuerfrei.

 

Eine Verrechnung mit Ihrer Krankenkasse ist möglich. Da allerdings unterschiedliche Refundierungssätze der Versicherungen bestehen, ist meine Empfehlung an Sie, sich direkt bei Ihrer Krankenkasse über die Höhe der Rückzahlung zu erkundigen.

 

Bei Änderung Ihrer Stammdaten bitte ich Sie (speziell bei Leistungsübernahme durch die Krankenkasse) unverzüglich um Bekanntgabe. Diese umfassen Namensänderungen, Wohnsitz-, Telefonnummer-, Versicherungswechsel.

 

Privatkontakte und psychotherapeutische Arbeit schließen einander aus.

 

PsychotherapeutInnen sind an eine streng gesetzlich geregelte Verschwiegenheitspflicht gebunden: „PsychotherapeutInnen sowie deren Hilfspersonen sind gemäß § 15 Psychotherapiegesetz, BGBl. Nr. 361/1990, zur Verschwiegenheit über alle ihnen in Ausübung ihres Berufes anvertrauten oder bekannt gewordenen Geheimnisse verpflichtet.“

 

Sie haben Informationsrecht über Art, Dauer und Frequenz der Therapie, sowie über ihre Diagnose. Falls eine Konsultation anderer Spezialisten des Gesundheitswesens notwendig scheint, unterliege ich der Verpflichtung Ihnen eine entsprechende Empfehlung zu geben.

 

Absageregelung: Vereinbarte Termine sind exklusiv für Sie reserviert. Ist ein Termin aus dringenden Gründen nicht möglich einzuhalten, ersuche ich Sie, mindestens 48 Stunden davor abzusagen. Andernfalls muss ich das vereinbarte Honorar in Rechnung stellen.

Terminabsagen telefonisch unter 0660/3545484 (eine Nachricht auf der Sprachbox genügt).

Bei Terminabsagen meinerseits biete ich Ihnen den nächstmöglichen Ersatztermin an.

 

Eine eventuell parallel stattfindende Therapie bei unterschiedlichen TherapeutInnen (o.ä.) sollten offen besprochen und koordiniert werden.

 

Psychotherapie basiert auf Freiwilligkeit, daher ist eine Beendigung der Therapie prinzipiell jederzeit möglich. Jedoch empfehle ich hierzu mindestens ein Abschlussgespräch.

 

 

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme.